Karten zählen – das Counten

Wenn wir um die Bedeutung der höherwertigen Karten für die Gewinnchancen des Spielers wissen, dann muss es Ziel sein, zu wissen, wie sich deren Anteil an den Rest-Karten (im Folgenden Zehner-Überhang genannt) im Laufe des Spiels entwickelt. Denn je mehr dieser Karten noch im Spiel sind, um so besser für den Spieler. Zu den Gründen siehe hier.

Das Wissen um den Zehner-Überhang erfordert das Erfassen und die Auswertung der gespielten Karten. Eine lohnende Aufgabe, kann sie doch dem Spieler einen Vorteil von nahezu drei Prozent gegenüber der Bank verschaffen. Das Erfassen und Auswerten der gespielten Karten leisten die Zähl-Strategien. Damit sie erlern- und anwendbar sind, gründen sie sich auf eine vereinfachte Kartenbewertung.

Die wohl bekannteste, von Julian Braun entwickelte, Strategie (Hi-Lo oder Counter-Strategie genannt) weist den Karten – am Beispiel der Farbe Pik – folgende Punkt- bzw. Zählwerte zu:
Und so funktioniert`s:
Sie beginnen bei Null zu zählen, wenn das Kartenspiel gemischt wurde. Die Werte für die erscheinenden Karten werden laufend addiert. Da die Summe aller Punktwerte eines Kartenspiels Null ist, pendelt der summierte Zählwert während des Spielverlaufs um Null. Allerdings mit zum Teil erheblichen Schwankungen, die auf Ihre Entscheidungen im Spiel und die Einsatzhöhen Einfluss haben. Ein hoher Zählwert steht für einen hohen Anteil an hochwertigen Karten im Stapel, was für den Spieler günstiger ist.

Der Spieler trifft seine Entscheidungen – auch die zur Einsatzhöhe – unter Berücksichtigung von drei Faktoren:
  • der offenen Karte der Bank,
  • seiner Karten,
  • des summierten Zählwertes.
Der summierte Zählwert ist als absoluter Wert vor seinem Einsatz als Entscheidungsfaktor zu relativieren. Beträgt er z. B. +12, so ist einleuchtend, dass er bei noch 6 Rest-Decks (312 Karten) eine geringere Aussagekraft hat als bei noch 2 Rest-Decks (104 Karten). In der Konsequenz ist der absolute Zählwert durch die Anzahl der Rest-Decks zu teilen. Die Strategietabellen für die Entscheidungen des Spielers operieren mit dem relativen Zählwert.

Ein Gedanke zu „Karten zählen – das Counten

  1. […] dem relativen/wahren Zählwert […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.